FAQ

Was ist das Besondere an einer psychotherapeutischen Begegnung? Inwiefern unterscheidet es sich von  anderen Begegnungen, zum Beispiel, mit einem guten Berater, einem Freund, mit einem Partner, oder einem Lehrer?

In einer psychotherapeutischen Begegnung erwartet der Therapeut oder der Paychoanalytiker nichts.

Er hat nichts im Auge (wie ein Freund, ein Partner oder ein Lehrer, wenn auch unwissentlich ).

Und dadurch macht er fuer den Patienten Raum.

In der Regel  erwarten alle etwas von uns, zwecken sie auf etwas ab. Etwas von uns geht immer verloren.

Wir alle haben Rollen, die trotz der besten Absichten, verengen der Art, wie wir miteinander kommunizieren und uns gegenseitig hören

Wir sind nie sicher, ob da, woraus wir mit jemanden reden, der genaue Punkt ist,  wovon er uns hoert.

Psychotherapie macht keine moralischen Urteile.

Im Gegensatz, bewahrt sie einen neutralen fuer uns Raum, frei von Bias und  Erwartungen, als ein sauberer Boden der Selbstbeobachtung und Reflexion.

Was ist es, das jemand führt, eine Psychotherapie  zu beginnen?

Die Entscheidung, eine Psychotherapie zu suchen kommt zu einem entscheidenden Moment in unserer persönlichen Geschichte.

Etwas stagniert und wird immobilisiert.

Der Fluss des Lebens scheint verhindert zu sein.

Dieser Haltepunkt kann zufällig sein, Konsequenz einer bestimmten Reihe von Ereignissen, oder war schon immer da, aber jetzt ist es Zeit, ihn zu treffen.

Es sieht so aus, als ob jemand die Grenzen seiner Welt erreicht.

Der entscheidende Moment, der der Beginn der Psychotherapie kennzeichnet fällt mit diesem Punkt in unserer Geschichte zusammen.

Die Psychotherapie oeffnet die Straße.

Durch Anbindungen, Integrationen und Einstellungen oeffnet die Psychotherapie neue Horizonte und Perspektiven.

Rund um den Zeit-und Frequenzbereich

 Um den streng wissenschaftlichen Charakter der psychotherapeutischen Prozess und Praxis zu bewahren, und ihre Ausnutzung von Personen ohne die entsprechende Ausbildung und Supervision zu vermeiden, wird die Psychotherapie durch einen Verhaltenskodex gewährleistet, der die Umstände und Bedingungen ihrer Anwendung bestimmt.

Ein Beispiel einer solchen Versicherung bezieht sich auf den Dauer einer Psychotherapie-Sitzung. Eine psychotherapeutische Sitzung dauert in der Regel nicht mehr als 45-50 Minuten. Dies ist eine der Bedingungen die mit Sicherheit in den meisten Fällen angewandt werden kann.

Der Wert der Psychotherapie liegt aber vor allem darin, dass sie die menschliche Einzigartigkeit respektiert und die Einzigartigkeit jedes verschiedenen Falls bewahrt, weil sie ihre Methoden und Instrumente den einzelnen Faellen anpasst. Fragen wie die Dauer und Häufigkeit sind auf die Bedürfnisse und Anliegen von jedem Patienten als einzigartiger Fall eingestellt und koennen nicht als für alle geltend beantwortet werden.